Jugendbücher

Zu den Besprechungen der Kinder- und Jugendbücher finden Sie meistens unsere Altersempfehlungen. Diese Empfehlungen können natürlich nur sehr ungefähr sein. Jedes Kind, jeder Jugendliche hat seine eigene Lesegeschwindigkeit, und die Interessen und Lesefähigkeiten sind so breit gefächert wie bei Erwachsenen. Es soll ja angeblich 8jährige Kinder geben, die "Harry Potter" gelesen und verstanden haben (vermutlich hochbegabte Kinder von vermutlich genauso hochbegabten Eltern). Und es gibt 14jährige Jugendliche, die sich zwar prima am Computer zurechtfinden, denen das Lesen zusammenhängender Texte aber schwer fällt. Da liegen dann oft Welten zwischen, und auch die Hinweise der Verlage zum Lesealter, die man manchmal auf den Buchrücken findet, sind oft eher verwirrend als hilfreich. Hier sehen wir unsere Aufgabe als Buchhändler, das richtige Buch für die richtige Alterstufe zu finden. Sie wissen ja, Kinder- und Jugendbücher sind ein ganz wichtiger Teil unseres Sortiments, und unser Ziel ist es, aus den Kindern von heute die begeisterten Leser (und Kunden!) von morgen zu machen!


Verlag: cbj
ISBN: 978-3-3570-16487-7
Preis: 17,00 €
bestellen

Jetzt ist alles, was wir haben

Amy Giles, Rezension von Kathrin Allkemper

Die 17jährige Hadley ist super in der Schule, spielt perfekt Lacrosse, nimmt Flugstunden, geht jeden Morgen um halb 5 joggen und ernährt sich quasi kohlenhydratfrei. Doch das alles tut sie nicht freiwillig. Genau genommen hasst sie alles davon. Aber sie kommt einfach nicht gegen ihren herrischen Vater an, der all das von ihr verlangt, was er selbst gerne getan hat bzw. tut. Disziplin ist alles was zählt. Gut reicht nicht, es muss perfekt sein. Hadley ist sein "Projekt" und wenn sie nicht spurt, lässt er seine Fäuste sprechen. Die Mutter schaut weg bzw. lieber ins Weinglas und Hadleys Vater achtet stets darauf, dass es bei seiner Tochter wie ein Unfall aussieht. Die Familie ist reich und sehr angesehen und durch großzügige Spenden sorgt der Tyrann dafür, dass auch andere nicht so genau nachfragen.

Hadley vertraut sich niemandem an, aus Angst, dass ihr Vater sie umbringt, wenn er dahinterkommt. Außerdem erträgt sie diesen Drill aus Liebe zu ihrer kleinen Schwester Lila. Solange Hadley mitspielt, lässt er das kleine Mädchen in Ruhe. Doch dann passieren zwei Dinge: Hadley verliebt sich. Durch diese Ablenkung spurt sie nicht wie sonst und dadurch fällt der Blick ihres Vaters auf Lila. Die Lage verschlimmert sich und Hadley weiß, es muss endlich etwas geschehen.....

Dieses Buch ist gleichermaßen spannend wie erschreckend. Es verlangt einem schon einiges ab, wenn man liest, wie der Vater seine Tochter mit einem brennenden Schürhaken attackiert. Man ist von Anfang an gefesselt und schockiert zugleich.

Allerdings spürt man das ganze Buch hindurch das Anliegen der Autorin, solchen Opfern von häuslicher Gewalt zu helfen bzw. ihren Aufruf, sich zu wehren und sich anderen anzuvertrauen. Im Nachwort sind auch Adressen angegeben, bei denen man Hilfe bekommt.

 

 


Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8863-5
Preis: 19,95 €
bestellen

Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied

Victoria Schwab, Rezension von Julia Jahns

Amerika in der Zukunft:

Nach einer großen Katastrophe wird das Land von Monstern heimgesucht, die immer dann entstehen, wenn irgendwo Gewalt ausbricht. Es gibt drei Arten von Monstern: Corsai, Malchai und Sunai. Während die Corsai sich von Fleisch und Knochen der Menschen ernähren, trinken die Malachai wie Vampire das Blut ihrer Opfer. Die Sunai werden jedoch am meisten gefürchtet. Sie nehmen Menschengestalt an und ernähren sich von Menschen, die Schuld auf sich geladen haben. Diese erkennen sie an ihrem Schatten, lähmen sie mithilfe von Musik und saugen sie aus. Zurück bleibt eine Leiche mit leeren, schwarzen Augenhöhlen.

Auch in der Metropole Verity City wimmelt es nachts von Monstern. Die Stadt ist in zwei Bezirke unterteilt, Nord und Süd. Der nördliche Teil ist der sicherste. Er wird von Callum Harker kontrolliert, der wie ein Diktator über sein Territorium herrscht. Seine Untertanen können sich Schutz von ihm erkaufen, was auch tatsächlich gut zu funktionieren scheint. Dies liegt daran, dass er die Corsai und Malachai unter seiner Kontrolle hat. Seine Schutzbefohlenen stattet er mit Medaillons aus, womit er sie als unantastbar markiert. Nur die Sunai unterliegen nicht seiner Kontrolle. In der ganzen Stadt soll es nur drei Sunai geben. Was Harker nicht ahnt: Diese arbeiten für Henry Flynn, den Herrscher von South City, der sie als Familienmitglieder betrachtet und mit ihnen zusammen um die Sicherheit der Menschen in South kämpft. Der älteste Sunai, Leo, ist ein gefährlicher Kämpfer ohne Erbarmen, die zweite Sunai, Ilsa, ist ein sanftmutiges Mädchen, das das Quartier der Flynns niemals verlassen darf. Auch der jüngste Sunai, August, darf nicht an den nächtlichen Patrouillen teilnehmen. Schließlich gelingt es ihm, Henry zu überreden, ihm eine Mission anzuvertrauen. Zu seinem Leidwesen beinhaltet sie allerdings, dass er auf eine Schule geschickt wird. Er soll dort Kate Harker, die einzige Tochter von Callum Harker, die nach etlichen Schulverweisen nun in Verity City die Schulbank drücken soll, ausspionieren. Kate ist ein toughes Mädchen, dessen einziger Wunsch es ist, den Respekt und die Aufmerksamkeit ihres eiskalten Vaters zu erringen. August und Kate nähern sich an, und Kate findet schnell heraus, dass August ein Sunai ist, der in der Sammlung ihres Vaters noch fehlen wird. Obwohl sie plant, ihn auszuliefern, wird ihr klar, dass August ein sensibles Wesen ist, das sehr darunter leidet, ein Monster zu sein und eigentlich niemandem Leid zufügen möchte. Und auch August erkennt, dass sich hinter Kates harter Schale ein weicher, verletzlicher Kern befindet. Beide ahnen nicht, dass Harkers Malachai einen Aufstand planen und ihren vermeintlichen Herrn stürzen wollen, dessen einzige Schwachstelle seine Tochter ist ...

Spannende, düstere Fantasy ab 14 Jahren für die Leser von "Panem" und "Endgame". Fesselnd bis zur letzten Seite, aber nichts für schwache Nerven.


Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-8860-4
Preis: 19,95 €
bestellen

Bernsteinstaub

Mechthild Gläser, Rezension von Julia Jahns

Ophelia Pendulette ist 14 Jahre und hat ihr Leben eigentlich voll im Griff. Wenn da nicht das Problem mit der Zeit wäre: egal, wie sehr sie sich auch bemüht, sie schafft es einfach nicht, pünktlich zur Schule zu kommen. Seit einiger Zeit sieht sie überall Fontänen aus Staub. Nachdem sie auf dem Schulweg einen Fahrradunfall hatte, stellt ihre Mutter sie zur Rede. Sie scheint etwas über den Staub, den scheinbar nur Ophelia sehen kann, zu wissen und lässt ihre Tochter kurzerhand von Onkel Jacques und Tante Blanche, ihren schrägen Verwandten, abholen. Sie bringen Ophelia nach Paris und erzählen ihr, dass ihre Familie seit Jahrhunderten zu den sogenannten Zeitlosen gehört. Die Staubwellen, die sie überall wahrgenommen hat, sind Zeitströme, und die Zeitlosen haben die Macht, diese zu beeinflussen. Die Pendulettes gehören zu einer der vier mächtigen Zeitlosen-Familien, doch die Gabe kommt nicht zwangsläufig in jeder Generation vor. Ophelia erfährt, dass ihr Vater, der bei einem Autounfall ums Leben kam, als sie acht Jahre alt war, kein Zeitloser war, wohl aber ihre ältere Schwester Grete. Diese lebt schon seit einiger Zeit in Paris, angeblich, um Musik zu studieren, tatsächlich aber, um ihre Gabe ausbilden zu lassen. Ophelia selbst will nicht glauben, dass ihr Vater kein Zeitloser war, denn sie saß bei dem Unfall auch im Wagen und hat ansehen müssen, wie der Baum, den das Auto gerammt hatte, auf sie zugeflogen kam. Doch so sehr sie sich auch bemüht, niemand will ihr Fragen zu ihrem Vater oder seinen Todesumständen beantworten. Kurz nach ihrer Ankunft reisen die Pendulettes mit Ophelia und Leander, einem schweigsamen Jungen, der niemals jemandem in die Augen sieht und der bei ihnen wohnt, nach Rom. Dort befindet sich die Zentrale der Zeitlosen, und dort soll ein großes Turnier stattfinden. Der Herr der Zeit, eine Art moderner Fährmann, der die Seelen von Verstorbenen ins Jenseits begleitet, möchte in den Ruhestand gehen und sucht nun einen Nachfolger. Vier aufstrebende junge Zeitlose sollen ihre Fähigkeiten in dem Turnier unter Beweis stellen, der Gewinner wird schließlich zum neuen Herrn der Zeit ernannt. Nominiert sind unter anderem auch Ophelias Schwester Grete und Leander. Als die vierte Teilnehmerin, Sybilla Cho, auf mysteriöse Weise verschwindet, wird Ophelia kurzerhand nachnominiert. Nur, weil sie sich erhofft, so mehr über den Tod ihrer Vaters herausfinden zu können, nimmt sie die Herausforderung an. Bald wird klar, dass es bei dem Turnier um viel mehr als nur den Herrn der Zeit geht, denn überall auf der Welt beginnt die Zeit plötzlich, verrückt zu spielen. Die jungen Anwärter setzen alles daran, das Gleichgewicht wieder herzustellen ...

 

Richtig tolle Fantasygeschichte für alle ab 13 Jahren, die die "Merle-Trilogie" von Kai Meyer gerne gelesen haben.


Verlag: Loewe
ISBN: 9783785586143
Preis: 16,95 €
bestellen

Thalamus

Ursula Podnanski, Rezension von Bucconi, Karin

Ursula Podnanski: Thalamus

Ein neues Jugendbuch von der österreichischen Autorin, die neben zahlreichen anderen Auszeichnungen auch den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen hat. Alle ihre Bücher haben mittlerweile eine große Leserschaft, und auch die Krimis für Erwachsene, die sie schreibt, sind von der ersten bis zu letzten Seite spannend.

In ihrem neuen Buch beschäftigt sich die Autorin mit den neuesten Erkenntnissen der Hirnforschung und spinnt den Faden ein wenig weiter.

Bei einem schweren Motorradunfall bricht sich Timo mehrere Knochen und erleidet ein Schädelhirntrauma. Ein normales Leben ist in weite Ferne gerückt. Darum steht eine Reha an. Timo soll in den Markwaldhof, ein einsam gelegenes Rehabilitationszentrum verlegt werden. Die Klinik ist bekannt dafür, dass sie gerade Traumapatienten sehr erfolgreich behandelt. Man will sich  intensiv um seine Knochenbrüche, seine Feinmotorik und das stark beeinträchtigte Sprachzentrum kümmern. Nur klappt das mit der Genesung nicht so, denn im Haus geschehen seltsame Dinge. Magnus, der Wachkomapatient im Bett neben ihm, der den Tag im Dämmerzustand verbringt, spricht, wandert nachts durch das Haus und droht Timo, ihn umzubringen, wenn er ihn verraten sollte. Dabei kann Timo ja nicht mal reden.

Die Geschehnisse machen ihm Angst, und als er an sich entdeckt, dass er plötzlich Dinge kann, von denen er noch nie gehört hat, und ein belauschtes Arztgespräch ihm klar macht, dass hier nichts mit rechten Dingen zugeht, sucht er Verbündete, die ihm und sich selbst helfen, den Markwaldhof hinter sich zu lassen.

Nervenkitzel pur: für Jugendliche (ab 14 Jahre) und Erwachsene gleichermaßen

 


Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-0918-8
Preis: 18,00 €
bestellen

Tankstellenchips

Antonia Michaelis, Rezension von Kathrin Allkemper

Die Geschichte beginnt in einer Sommernacht an der Ostsee. Dem 18jährigen Iraner Shayan, der seit zwei Jahren in Deutschland studiert, droht die Abschiebung. Also flieht er aus seiner Flüchtlingsunterkunft, um zu einer Bekannten nach Köln zu fahren, die er über Facebook kennt und die ihm helfen soll. Auf seiner Flucht lernt er durch einen kuriosen Überfall in einem Strandhaus, bei dem sie beide zu Zeugen werden, den 9jährigen Davy kennen. Dieser ist ebenfalls auf der Flucht. Er ist aus dem Kinderheim abgehauen und sucht dringend einen guten Freund, der mit ihm seinen Stiefvater sucht. Da er einen Sprachfehler hat, ist die Kommunikation der beiden wirklich amüsant.

Zusammen macht sich das Duo per Anhalter auf den Weg nach Köln, landet aber aufgrund der Sprachbarrieren zunächst in dem kleinen ostdeutschen Dorf Cölln. Von da aus geht es weiter quer durch die Republik und von einem Abenteuer ins nächste. Leider kommt es dabei auch immer wieder zu Anfeindungen und unschönen Situationen gegenüber Shayan...

Aber man hat mit den beiden auch eine Menge Spaß, gerade wegen der Sprach- und Verständigungsprobleme. So erzählt Shayan das Beispiel, wo sie in der Flüchtlingsunterkunft eine ganze Woche ein Paket vom NordKurier nicht geöffnet haben, weil sie dachten, der Absender wäre Nordkorea und da sitzt schließlich jemand mit atomaren Waffen.

Außerdem wundert er sich, warum wir in Deutschland Orthopäden für bestimmte Bäume haben:-)

Diese Road Novel ist auf jeden Fall eine unterhaltsame Lektüre für alle, die Tschick mochten. Das Besondere hier ist die Sicht des jungen Shayan auf uns Deutsche, unser Land, unsere Sitten und Gebräuche. Manche Dinge müssen jemandem, der unsere Sprache lernt, jedoch nicht 100% beherrscht, tatsächlich manchmal komisch erscheinen, wie eben der Kieferorthopäde.

Antonia Michaelis hat schon viele tolle Bücher geschrieben und auch ihre neue Geschichte ist mal ernst, mal lustig, auf jeden Fall immer toll erzählt.


Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Preis: 16,99 €
bestellen

Iron Flowers - Die Rebellinnen

Tracy Banghart, Rezension von Julia Jahns

Nomi und Serina, zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, leben in großer Armut mit ihrer Familie in der heruntergekommenen Stadt Lanos. Die Lebensbedingungen sind hart in diesem Abschnitt des Königreiches, in dem sie leben. Frauen haben keinerlei Rechte, dürfen nicht lesen lernen und stehen komplett unter dem Einfluss ihrer männlichen Verwandten. Die einzige Möglichkeit neben harter Arbeit, die Familie zu unterstützen, ist es, als Grace für den Regenten ausgewählt zu werden. Jedes Jahr wird ein Mädchen aus jeder Stadt ausgewählt, aus denen der Regent wiederum drei auswählt, die fortan im Palast in der Hauptstadt Bellaqua als Mätressen des Königs leben werden. Für ihre Familie bedeutet dies eine große Ehre, denn sie werden ebenfalls bevorzugt behandelt. In diesem Jahr soll erstmalig Malachi, der Thronfolger, drei Mädchen auswählen. Serina, die Schönheit in der Familie Tessaro, wurde ihr ganzes Leben auf die Rolle einer Grace vorbereitet und wird schließlich tatsächlich ausgewählt. Zusammen mit ihrer Schwester Nomi, die ihr fortan als Dienerin zur Seite stehen soll, reist sie zur Auswahl in die Hauptstadt. Sie freut sich, endlich aus Lanos herauszukommen, im Gegensatz zu der rebellischen Nomi, die nicht ertragen kann, dass ihre Schwester an den Thronfolger verschachert werden soll. Nomi ist das ganze Gesellschaftssystem zuwider, so hat sie bereits als junges Mädchen lesen gelernt, ohne dass ihre Eltern das je mitbekommen haben.

Nach einem unglücklichen Zusammentreffen mit dem Thronfolger Malachi wählt dieser schließlich Nomi als einer seiner Graces aus. Serina ist entsetzt, will sich aber ihrer Schwester zuliebe in die ungewohnte Rolle als Dienerin einfügen. Als dann aber ein Buch in ihren Händen gefunden wird, das Nomi zuvor aus der Bibliothek des Palastes gestohlen hatte, wird sie auf den Berg des Verderbens, einer Insel mit noch aktivem Vulkan, der jetzt als Frauengefängnis dient, verbannt.

Nomi, die verzweifelt versucht, etwas über den Verbleib ihrer Schwester herauszufinden, muss gegen ihren Willen viel Zeit mit Malachi verbringen, der großes Interesse an ihr zu haben scheint. Zudem hat sie große Schwierigkeiten, ihre Rolle als Grace anzunehmen, auf die ja eigentlich ihre Schwester vorbereitet wurde. Unerwartet Unterstützung erhält sie von Asa, Malachis jüngerem Bruder, der ihr zu verstehen gibt, dass er die Gesetze seines Vaters ablehnt und die Lage für Frauen verbessern möchte.

Serina muss am eigenen Leib erfahren, wie hart das Leben auf der Insel ist. Blutige Überlebenskämpfe um Lebensmittel bestimmen hier den Alltag.

Die beiden Schwestern setzen alles daran, einander wiedersehen zu können.

 

Spannende Fantasy für alle Leser von "Panem" und "Selection".


Verlag: DTV
ISBN: 978-3-423-71797-7
Preis: 10,95 €
bestellen

Spinster Girls - Was ist schon normal?

Holly Bourne, Rezension von Julia Jahns

 

Evelyn, die von allen nur Evie genannt wird, ist auf den ersten Blick ein typischer Teenager. Sie ist 16 Jahre alt und hat gerade ihr Schuljahr am College begonnen. Was nur ihre Familie und ihre beste Freundin Jane wissen: Evie befindet sich in Therapie. Sie hat jahrelang unter Angstneurosen und Zwangsstörungen gelitten und ist nun auf dem Weg der Besserung. Jane hat ihr in der schweren Zeit beigestanden. Doch nun hat sie ihren ersten festen Freund, Joel, und nur noch Augen für ihn. Evie freundet sich wieder mit Lottie, einer hochbegabten Schülerin, mit der sie in früheren Jahren schonmal bekannt war, und Amber, die wegen ihrer Größe Minderwertigkeitskomplexe hat, an. Weil es ihr peinlich ist, verschweigt sie ihren neuen Freundinnen ihre Krankheit. Die Mädchen bezeichnen sich selbst als Feministinnen und gründen den "Spinster Club". Damit beziehen sie sich auf den Begriff "alte Jungfer", weil sie erbost festgestellt haben, dass es keine ähnlich abwertende Bezeichung für ältere, alleinstehende Männer gibt. Natürlich können sie sich dennoch nicht so recht von den Jungs abwenden. Evie hat einige missglückte Dates, bevor sie sich schließlich in Guy, den besten Freund von Janes Joel, verguckt. Entsetzt muss sie feststellen, dass die Aufregung und das Herzklopfen ihre Ängste und Zwänge, insbesondere das zwanghafte Händewaschen, wieder verstärken. Krampfhaft versucht sie, dieses vor ihren Freunden, ihrer Therapeutin und vor allem ihrer Familie zu verstecken ...

Auftakt einer neuen Reihe um die "Spinster Girls", empfehlenswert für Jugendliche ab 14 Jahren, die gerne die John Green-Bücher gelesen haben.


Verlag: Thienemann
ISBN: 978-3-522-20248-0
Preis: 17,00 €
bestellen

Das Ende ist erst der Anfang

Chandler Baker, Rezension von Kathrin Allkemper

Lake´s 18.Geburtstag steht kurz bevor. An diesem Tag hat sie die unglaubliche Möglichkeit, einen Verstorbenen durch die sogenannte Resurrection wieder ins Leben zu holen. Eigentlich hat sie ihren Eltern bereits vor langer Zeit versprochen, dass sie ihren schwerstbehinderten Bruder Matt auswählt. Man würde ihm kurz vor ihrem Geburtstag Sterbehilfe bewilligen und durch seinen Tod stünde die Möglichkeit der Resurrection zur Verfügung. Er käme dann als völlig gesunder Junge wieder zurück.

Doch ein schreckliches Ereignis verändert alles. Eines Tages ist Lake mit ihrer besten Freundin Penny und ihrem Freund Will im Auto unterwegs und die drei Freunde haben einen schweren Unfall, den nur Lake überlebt. Von dem Moment an, als sie im Krankenhaus aufwacht und erfährt, dass die beiden tot sind, steht ihr die schwerste Entscheidung ihres Lebens bevor. Wen soll sie zurückholen? Ihre große Liebe? Ihre beste Freundin? Oder ihren Bruder, der sich durch seinen Unfall zu einem zynischen, gemeinen Scheusal entwickelt hat und den Lake mittlerweile nahezu hasst? Jeder will ihr reinreden. Ihre Eltern erwarten natürlich, dass sie ihr Versprechen hält, aber die Eltern ihre Freunde vermitteln ihr ebenfalls das Gefühl, dass sie es einem von beiden schuldig ist. Doch egal, wie sehr Lake es dreht und wendet, die Entscheidung raubt ihr fast den Verstand.

Dann trifft sie im Wartezimmer ihrer Psychologin einen Jungen, den sie von früher kennt. Ringo, gekennzeichnet durch ein riesiges Feuermal auf einer Gesichtshälfte, war aufgrund seines Aussehens immer ein Außenseiter und auch Lake hat ihn früher geschnitten. Aber ausgerechnet er wird es sein, der Lake bei ihrer Entscheidung hilft. Denn er hat bereits Erfahrungen gesammelt und weiß, nicht jeder Verstorbene will überhaupt durch Resurrection zurückgeholt werden.....

Absolut spannende Geschichte für Jugendliche, die zum Teil wirklich ans Gemüt geht. Ich glaube, jeder der dieses Buch liest, wünscht sich, niemals in Lake´s Situation zu kommen.

Für die Leser von "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" von Lauren Oliver oder Jay Ashers "Tote Mädchen lügen nicht".


Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7373-4090-8
Preis: 16,99 €
bestellen

Julie Jewels - Perlenschein und Wahrheitszauber

Marion Meister, Rezension von Julia Jahns

Julie liebt es, eigenen Schmuck anzufertigen und wird deshalb von ihren Freunden "Julie Jewels" genannt. Zu ihrem 16. Geburtstag bekommt sie von ihrer Oma, zu der die Familie keinen Kontakt hat, ein wunderschönes Kästchen mit Schmucksteinen geschenkt. Sie entdeckt es allerdings nur zufällig, denn ihre Mutter hat offensichtlich nicht vor, das Geschenk an sie weiterzuleiten. Auch nähere Fragen zu der Oma ignoriert sie konsequent.

Julie widersetzt sich den Wünschen ihrer Mutter und fertigt aus den Steinen Schmuck an, der unterschiedliche Wirkungen zu haben scheint. Ihre neuen Ohrringe bringen ihr Umfeld dazu, Julie wie eine Königin zu verehren, und ihr Armband zwingt jeden, den sie danach fragt, dazu, ihr die Wahrheit zu sagen. Julie ist verwirrt. Bedeutet das, dass sie eine Hexe ist und vielleicht auch ihre Mutter und Oma?

Was sie auf jeden Fall gebrauchen könnte, wäre ein Liebeszauber, denn sie ist rettungslos in Noah verliebt. Alle bisherigen Annäherungsversuche sind kläglich gescheitert, da Noah Julies besten Freund Ben, in den wiederum Julies Freundin Merle verliebt ist, für ihren festen Freund hält. Julie hat alle Hände voll zu tun, die Geheimnisse des Schmucks zu lüften und das Chaos zu verhindern, das die Harmonie in ihrer Familie und ihre Freundschaften zu zerstören droht ...

Schöne Mädchengeschichte mit Magie, Freundschaft und erster Liebe ab 12 Jahren.


Verlag: CBT
ISBN: 978-3-570-16512-6
Preis: 18,00 €
bestellen

One of us is lying

Karen M. McManus, Rezension von Julia Jahns

Fünf Schüler der Bayview High School, die im Grunde nichts miteinander zu tun haben, werden zum Nachsitzen verdonnert, weil in ihrem Rucksack Handys gefunden wurden, was in der Schule streng verboten ist: Musterschülerin Bronwyn, die schöne und beliebte Addy, der Sportler Cooper, Außenseiter Nate mit zweifelhaftem Ruf als Drogendealer und Simon, der eine App entwickelt hat, in der regelmäßig die dunkelsten Geheimnisse der Schüler gelüftet werden. Alle sind sich einig, dass ihnen die Handys, die gar nicht ihnen gehören, untergeschmuggelt wurden, dennoch können sie sich nicht vor dem Nachsitzen drücken, das jäh unterbrochen wird, als Simon einen allergischen Schock erleidet, nachdem er ein Glas Leistungswasser zu sich genommen hat. Sämtliche Mittel, die als Sofortmaßnahme in so einem Fall einzusetzen sind und die sich eigentlich im Krankenzimmer befindet, sind unauffindbar. Er verstirbt im Krankenhaus.

Die Untersuchungen ergeben, dass Erdnussöl seinen allergischen Schock ausgelöst hat. Da nur sie sich im Raum befanden, geraten die vier übrigen Schüler unter Mordverdacht, obwohl Simon, der durch die Enthüllungen in seiner App viele Existenzen zerstört hat, viele Feinde hatte.

Nur wenige Tage nach der Tat wird die App plötzlich wieder von einem Unbekannten in Betrieb genommen, der sich als Simons Mörder zu erkennen gibt. Außerdem werden anschließend Beiträge veröffentlicht, die die dunklen Geheimnisse der vier Schüler enthüllen und ihnen damit ein Mordmotiv liefern. Die strebsame Bronwyn, die unbedingt in Yale studieren möchte, wird beschuldigt, ihre Note in Chemie durch Betrug erworben zu haben. Nates Tätigkeiten als Drogendealer werden entlarvt. Cooper wird des Dopings bezichtigt, und Addys Seitensprung mit dem besten Kumpel ihres Freundes wird öffentlich.

Bei dem verzweifelten Versuch, ihre Unschuld zu beweisen, rücken die vier Beschuldigten näher zusammen. Eine Hexenjagd beginnt, die ihr Leben für immer verändert wird ...

Rasant spannend bis zur letzten Seite. Die Konstellation erinnert ein wenig an den "Breakfast Club", gewürzt mit jeder Menge Action und Intrigen.


Verlag: dtv
ISBN: 9783423740364
Preis: 12,95 €
bestellen

Fünf auf Crashkurs

Feldhaus, Rezension von Jutta Pollmann

Abschlussfahrt der 10.Klasse der Hauptschule oder besser Spackenklassenirrfahrt, wie Fynn es nennt. 5 Jahre hat er jetzt mit den ganzen Idioten zusammen die Schulbank gedrückt und jetzt muss er auch noch diese doofe Klassenfahrt über sich ergehen lassen, wo ihm das „Danach“ doch kräftig Bauchschmerzen macht. Dann fängt er nämlich eine Ausbildung an als Mediengestalter und das ausgerechnet bei Helges Vater und Helge wird dann irgendwann mal sein Boss...

Tja, aber wer lange mit anderen Dingen beschäftigt ist, muss das Kajak nehmen, das übrig bleibt. Also steigt Fynn zu Helge und Cem, dem Chaotiker ins Dreierkajak. Im letzten Zweier sitzen Judith und Thalia, Feuer und Wasser, Spitzenschülerin und Chaosqueen. Aber Thalia hat es drauf, sie steuert das Dreamteam durch die Stromschnellen, als würde sie das jeden Tag machen. Der Jungenkajak ist da nicht so geschmeidig, da gibt es schon mal nasse Füße und mehr. Und am Ufer warten Dr. Kai Schindler, eigentlich Literaturwissenschaftler und nur der Liebe wegen Deutschlehrer geworden und Bärbel Westerhoff, Mathelehrerin. Beide dafür zuständig, dass diese Klassenfahrt durchgeführt wird und die ihnen anvertrauten jugendlichen Monster wieder heil nach Hause kommen.

Das ist aber gar nicht so einfach, denn benehmen sich 24 Schüler wie immer, ein bisschen doof, ein bisschen chaotisch, aber auf jeden Fall vorhersehbar, gibt es 5, die diese Tour ganz anders durchführen und beenden. Thalia und Judith, Helge, Fynn und Cem, 5 Schüler, die sich während ihrer Schulzeit nicht mal mit dem Rücken angeguckt hätten, werden zu einer eingeschworenen Gemeinschaft. Flussmeter für Flussmeter wachsen sie zusammen und ziehen ihr Ding durch: nämlich bis zum Mittelmeer zu paddeln. Auf dem Weg dorthin passiert soviel Verrücktes, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Doch bei allem Witz, bei aller Ironie geht es auch ins Eingemachte. Und manchmal werden die Fünf so richtig philosophisch!

Ein tolles Jugendbuch!

 

Das Buch ist für Menschen ab 12 gedacht, da hab ich allerdings so meine Zweifel. Nicht dass 12jährige Schaden nehmen würden, wenn sie dieses Buch lesen, ich glaube nur, dass Vieles von dem Witz, von der Ironie, von den Andeutungen von 12jährigen nicht verstanden wird. Vielleicht doch lieber erst ab 14 lesen und ganz viel Spaß haben, schließlich sind die Protagonisten auch zwischen 16 und 18.

 


Verlag: Urachhaus
ISBN: 9783825151478
Preis: 17,00 €
bestellen

Battle

Maja Lunde, Rezension von Jutta Pollmann

Die 17 jährige Amelie hat alles: ein wunderschönes Zuhause, einen Vater, der sie liebt und den ihre Freunde auch absolut cool finden, einen netten Freund, eine Clique mit der man gut abhängen kann, Geld (im Zweifelsfall auch mal die Kreditkarte vom Papa, wenn sie dringend mal wieder mit den Mädels shoppen gehen muss) und einen der begehrten Plätze an der Valkyrie, d e r Tanzakademie in Oslo. Auch wenn sie immer noch glücklich ist, es geschafft zu haben hier aufgenommen zu werden, irgendwie war es doch auch logisch gewesen. Schließlich hat sie das Tanzen im Blut, auch ihre Mutter war hier gewesen, auch sie war Tänzerin geworden.

Brigitte, die Tanzlehrerin hat sie besonders im Auge, war nie zufrieden, ihre Technik sei ja gut, aber „Amelie, ich will dich tanzen sehen“.

Nach so einem Tag voller Kritik, half dann nur der Pool zuhause. Zusammen mit ihren Freunden chillte Amelie in der Sonne. So auch an diesem Nachmittag. Langsam wurde es Abend, ihr Vater kam heim, witzelte mit den Freunden herum. Nachdem sich die Freunde verabschiedet hatten, klingelte es plötzlich nochmals an der Tür: vor der Tür stehen die Polizei und ein Gerichtsvollzieher. Amelies Vater murmelte etwas von Missverständnis, doch innerhalb kürzester Zeit müssen Vater und Tochter nur mit dem Notwendigsten versehen, das Haus verlassen.

Doch in dem Moment kommt Ida, ihre Freundin nochmal zurück, sie hat ihre Tasche vergessen und Amelie bittet sie dringlich, den anderen nichts zu erzählen. Es sei alles nur ein Missverständis. Die erste Nacht verbringen Vater und Tochter noch im Grand Hotel, Amelie solle sich eine Fußmassage gönnen, morgen sei alles wieder in Ordnung.

Doch nichts kommt in Ordnung. Am nächsten Tag ziehen sie in eine möblierte Wohnung am Stadtrand, die Sprachen, die Amelie hier im Treppenhaus hört, kann sie nicht zuordnen. Zur Schule ist sie ewig unterwegs. Und vor allem, kann sie den anderen nicht erzählen was los ist. Sie spielt die "alte"Amelie,  verstrickt sich immer mehr in Lügen, jeder Schultag wird zur Qual. Und wie soll sie weiter tanzen üben, wo sie doch in ihrer neuen Wohnung keinen Raum mehr dafür hat. Amelie lebt plötzlich in zwei Welten: morgens die Schule, wo sie so tut als sei alles in Ordnung, nachmittags die triste Vorstadt mit einem Vater, der sich gehen lässt.

Und dann lernt sie Mikael kennen, der Breakdance tanzt , Mikael und eine Gruppe von Jungen und Mädchen, die sich regelmäßig zum Üben für den nächsten Battle treffen. Die gucken die Primaballerina erst etwas von oben herab an, doch Mikael unterstützt sie tatkräftig, ihren Weg zu gehen. Aber bis Amelie weiß, was sie tun muss, stößt sie noch so einigen vor den Kopf.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. In Norwegen ist Maja Lunde wohl auch eine sehr bekannte Jugendbuchautorin. Die Geschichte von Amelie zeigt, wie wichtig, aber auch mächtig Cliquen für junge Menschen sein können: sie geben Schutz, aber sie können einen auch kräftig unter Druck setzen, wenn man nicht mehr so ist, wie der Rest. Hier für sich einen Weg zu finden, ist schwer. Amelie schafft es in dieser Geschichte, ohne dass der Vater plötzlich wieder Millionen verdient. Ein schönes Buch, das Mut macht.

 


Verlag: Penhaligon
ISBN: 9783764531836
Preis: 15,00 €
bestellen

Die Gabe der Könige

Robin Hobb, Rezension von Bernhard Söthe

Fitz ist der uneheliche Sohn des Thronfolgers des Königreiches der sechs Provinzen und einer Bauerntochter. Fitz wird als Kind am Königshof aufgenommen. Als Bastard ist seine Stellung und sein Status völlig unsicher. Seine Erziehung wird dem Pferdemeister seines Vaters übergeben. Sein Vater hat sein Amt als Kronprinz aufgegeben und lebt mit seiner Ehefrau in einer der sechs Provinzen, eheliche Kinder hat er nicht, um seinen unehelichen Sohn kümmert er sich nicht. Als der Vater bei einem Reitunfall ums Leben kommt, wird Fitz' Situation am Königshof noch schwieriger. Auch der König, Fitz' Großvater, nimmt nur höchst selten Notiz von seiner Existenz. Immerhin sorgt er dafür, dass Fitz nicht nur in Pferdepflege ausgebildet wird. 

Den Mitgliedern des Königshauses wird nachgesagt, dass sie über eine besondere Gabe verfügen, das "Weitsehen", mit dem sie Ereignisse in der Ferne sehen und in gewissem Maße auch beeinflussen können. Diese Gabe ist sehr ungleich verteilt, manche haben sie, andere nicht. Auf jeden Fall muss man lernen, mit dieser Gabe umzugehen. Fitz, nur unwillig unter die "Auszubildenden" aufgenommen, scheitert an den ihm gestellten Aufgaben. Das liegt auch daran, dass sein Lehrer ihn offensichtlich hasst, warum, weiß Fitz nicht. Eine andere Ausbildung dagegen absolviert er erfolgreich, nämlich, wie man mit Gift und anderen Mitteln Menschen unauffällig umbringt. Sein Lehrer in dieser Disziplin ist ebenfalls ein Bastard des Königshauses, ein Halbbruder des alten Königs. Je älter Fitz wird, umso mehr stellt er fest, dass er ein Spielball in den für ihn undurchschaubaren Intrigen des Königshofes ist. Als der alte König ihn mit einem Geheimauftrag an einen benachbarten Königshof schickt, muss Fitz sich entscheiden, ob er den Befehlen seines Großvaters oder seinem Gewissen gehorcht. 

Der Auftakt einer ungewöhnlichen Trilogie, bei deren erstem Erscheinen sogar ein Kritiker der "New York Times" befand: "Robin Hobb macht süchtig, und das liegt nicht nur an ihrer brillianten Vorstellungskraft, sondern auch an der Art und Weise, wie ihre Charaktere von der Politik manipuliert und kompromittiert werden". Wer also süchtig geworden ist, braucht nicht lange auf neuen Stoff zu warten.

Band 2 "Bruder des Wolfs" erscheint am 16.10.2017

Band 3 "Erbe der Schatten" erscheint am 11.12.2017