Kinderbücher

Zu den Besprechungen der Kinder- und Jugendbücher finden Sie meistens unsere Altersempfehlungen. Diese Empfehlungen können natürlich nur sehr ungefähr sein. Jedes Kind, jeder Jugendliche hat seine eigene Lesegeschwindigkeit, und die Interessen und Lesefähigkeiten sind so breit gefächert wie bei Erwachsenen. Es soll ja angeblich 8jährige Kinder geben, die "Harry Potter" gelesen und verstanden haben (vermutlich hochbegabte Kinder von vermutlich genauso hochbegabten Eltern). Und es gibt 14jährige Jugendliche, die sich zwar prima am Computer zurechtfinden, denen das Lesen zusammenhängender Texte aber schwer fällt. Da liegen dann oft Welten zwischen, und auch die Hinweise der Verlage zum Lesealter, die man manchmal auf den Buchrücken findet, sind oft eher verwirrend als hilfreich. Hier sehen wir unsere Aufgabe als Buchhändler, das richtige Buch für die richtige Alterstufe zu finden. Sie wissen ja, Kinder- und Jugendbücher sind ein ganz wichtiger Teil unseres Sortiments, und unser Ziel ist es, aus den Kindern von heute die begeisterten Leser (und Kunden!) von morgen zu machen!


Verlag: Sauerländer
ISBN: 978-3-7373-5693-0
Preis: 16,00 €
bestellen

Brombeerfuchs - Das Geheimnis von Weltenende

Kathrin Tordasi, Rezension von Christina Heger

 

Portia verbringt die Sommerferien bei ihren Großtanten, Bramble und Rose, in Wales. Das gemütliche Haus der beiden Tanten steckt voller Geheimnisse, skurriler Gegenstände und voller Bücher. Immer wieder taucht ein Fuchs in der Nähe des Hauses auf, versucht sogar ins Haus einzudringen und scheint etwas zu suchen. Die Tanten reagieren besorgt, spielen die Bedeutung des Fuchses jedoch herunter, allerdings verhalten sie sich weiter merkwürdig. Portia wird neugierig und findet einen gut versteckten Schlüssel. Als der Fuchs wieder auftaucht, lässt sie sich von ihm durch die Wiesen und Felder zu einer geheimen Tür in einer Brombeerhecke locken. Zu spät erkennt sie, dass es sich um die Tür zur Anderswelt handelt, die um jeden Preis geschlossen bleiben muss, und dass sie sich und die Feen- und Menschenwelt in große Gefahr gebracht hat. Gelingt es ihr, gemeinsam mit Ben, dem Sohn der Buchhändlerin im Ort, den Fehler wieder gutzumachen und den Frieden wieder herzustellen?

Eine spannende, sprachlich gut erzählte Gestaltwandler- und Weltenwechselgeschichte für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren vor dem Hintergrund der britischen Sagenwelt.


Verlag: Biber & Butzemann
ISBN: 978-3-95916-058-2
Preis: 15,95 €
bestellen

Abenteuer im Ruhrgebiet - Lilly, Nikolas und das Bergmanns-Tagebuch

Miriam Schaps, Sabrina Pohle (Illustration) , Rezension von Christina Heger

 

Lilly und Nikolas aus Berlin machen mit ihren Eltern Camping-Urlaub im Ruhrgebiet. In einer “zu verschenken”-Kiste am Straßenrand finden sie unter alten Comic-Heften zwei Notizhefte, die sich als Tagebuch eines Bergmanns herausstellen. Fasziniert tauchen sie in die persönlichen Anekdoten und Berichte aus dieser anderen Zeit ein. Da sie aber vermuten, dass die Hefte versehentlich in der Kiste gelandet sind, möchten sie die Familie des Bergmanns finden, um die Tagebücher zurückzugeben, und machen sich auf eine spannende Spurensuche quer durch das Ruhrgebiet. Ihre Ausflüge führen sie von Unna bis nach Duisburg über Dortmund, Gelsenkirchen, Bochum, Bottrop, Oberhausen und andere Städte. Dabei erfährt man durch die Tagebucheinträge nicht nur interessante Details und Anekdoten aus dem Alltag eines Bergmanns und dem Leben in den 1950er und 1960er Jahren, sondern entdeckt auch gemeinsam mit den beiden Kindern die Region und ihre vielfältigen (Familien-)Ausflugsziele. 

Das Buch ist eine tolle Mischung aus Rätselgeschichte und Reiseführer und verbindet einen Rückblick in die Geschichte des Ruhrgebiets mit umfangreichen und vielseitigen Ausflugtipps, die die Kinder direkt ansprechen und neugierig machen. Aber auch für "Pottkinder", die die Ziele vielleicht bereits kennen, ist das Buch eine spannende Reise durch die Heimat und es macht Spaß Lilly und Nikolas auf ihrer Suche nach dem Bergmann Josef zu begleiten. Besonders gut gefällt mir, dass das Buch sowohl zum Selberlesen (ab 7-8 Jahren) aber auch hervorragend als Familien-Urlaubslektüre geeignet ist. Wer regionale Geschichten, Krimis oder Romane für Erwachsene mag, findet hier ein liebevoll gestaltetes Angebot für Kinder. Und da der Verlag Biber & Butzemann Verlag sich auf regionale Abenteuergeschichten für Kinder spezialisiert hat und aktuell rund 70 Titel zu verschiedenen Regionen in Deutschland anbietet ist vielleicht ja auch etwas zum nächsten Urlaubsziel dabei! 


Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7432-0680-9
Preis: 8,95 €
bestellen

Kitty - Mission im Mondschein

Paula Harrison, Jenny Løvlie (Illustration), Rezension von Christina Heger

Kittys Mutter ist eine Superheldin und auch Kitty wünscht sich nichts sehnlicher als Superkräfte zu haben und Abenteuer zu erleben. Wenn Sie nur nicht so große Angst vor der Dunkelheit und den Schatten bei Nacht hätte. Doch dann sitzt eines Abends plötzlich ein kleiner Kater auf ihrem Fensterbrett und braucht dringend Hilfe - ein kleines Kätzchen ist in Not. Und Kitty stellt fest, dass sie tatsächlich mit dem Kater sprechen kann - sie hat ihre Superkraft entdeckt! Aber kann sie ihm wirklich helfen? Sie ganz alleine, in der Nacht? Wie gut, dass sie gerade ihr Superkatzenheldinnenkostüm anprobiert hat und wie gut, dass der Kater fest an sie glaubt! Kitty nimmt ihren ganzen Mut zusammen und folgt dem Kater über die Dächer der Stadt, um den gruseligen Geräuschen aus dem Uhrenturm auf den Grund zu gehen... 

Eine fantasievolle und schön erzählte Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte mit der richtigen Portion kindgerechter Spannung. Die wunderschönen und außergewöhnlichen Illustrationen von Jenny Løvlie machen das Nacht-Abenteuer auch optisch zu einem tollen Buch. Es eignet sich sowohl zum Vorlesen für Kinder ab 5/6 als auch zum Selberlesen für Kinder ab 7.


Verlag: dtv Reihe Hanser
ISBN: 978-3-423-64069-5
Preis: 15,95 €
bestellen

Endling - Weggefährten und Freunde (Band 2)

Katherine Applegate, Rezension von Christina Heger

…im ersten Teil der als Trilogie angelegten Endling-Saga lernen wir Byx, ein Dalkin-Mädchen, und ihre Reisegefährten kennen. Nach dem von Soldaten des tyrannischen Herrschers verübten Mord an Byx’ Rudel ist die Gruppe auf der Suche nach einer angeblich auf einer sagenumwobenen, schwimmenden Insel lebenden letzten Kolonie von Dalkins. Dalkins sind hundeähnliche, sprechende Wesen, die aufgrund ihrer besonderen Fähigkeit, nicht lügen zu können und jede Lüge sofort als solche zu erkennen, vom Machthaber, dem Murdano, gnadenlos gejagt werden.

 

Im zweiten Teil geht die Suche der mutigen Gefährten weiter und wir begleiten Byx und ihre tierischen und menschlichen Begleiter auf der gefährlichen Reise, die sie in den hohen Norden Nedarras und das Nachbarland Dreyland führt. Längst sind nicht mehr nur die Dalkins in Gefahr, sondern alle Arten, die in Nedarra leben. Denn die Zeichen stehen auf Krieg. Lässt sich die Gefahr für ihre Heimat abwenden? Wer sind Verbündete? Was planen die Machthaber?

Der zweite Teil der Fantasy-Saga für Leser und Leserinnen ab 11 Jahren setzt den großartigen Auftakt der Reihe fort und ich freue mich bereits auf den dritten Teil.


Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76307-3
Preis: 14,95 €
bestellen

Lia Sturmgold - Die Macht der Kristalle

Aniela Ley, Rezension von Christina Heger

Autsch, dachte Lia. Der Puck hat mich voll ausgeknockt. Das hat man davon, wenn man nach dem Sportunterricht noch allein Hockey im Stadtpark übt." Lia erinnerte sich bloß noch daran, wie ein Blitz in ihren Kopf eingeschlagen hatte. Danach herrschte Sendepause…

Als Lia wieder zu sich kommt, sieht sie sich selbst vor sich stehen und mit sich sprechen. Es dauert etwas, bis die doppelte Lia ihr klarmachen kann, dass sie Asalia Laliala Pergusta von Silberhaar, eine Elfenprinzessin, ist. Nur eben in Lias Körper. Und noch etwas länger dauert es, bis Lia erkennt, dass sie im Körper der Elfenprinzessin steckt. Und damit nicht genug, offenbar ist sie in Elfengestalt auch nur für Asalia sichtbar, während alle anderen nur die vermeintliche Lia sehen können! Lia ist außer sich vor Wut und verlangt, sofort zurückverwandelt zu werden. Doch so einfach ist das offenbar nicht, denn Asalia hat nicht nur den Zauber vergeigt, sondern auch die für den Rückzauber erforderlichen Taukristalle im Elfenreich zurückgelassen.

Aber nicht nur Lia ist außer sich über Asalias Körperwechselzauber, auch deren älterer Bruder Dorient ist stinksauer, denn er will Asalia zurückholen, um mit ihr, wie geplant, das Schuljahr im Elfeninternat Springwasser zu beginnen. Da menschliche Wesen Springwasser nicht betreten können, muss Lia in Elfengestalt gemeinsam mit Dorient zurück in die Elfenwelt reisen, um die Tautropfen zu besorgen. Zunächst ist sie wenig begeistert von dieser Idee, jedoch taucht sie bald begeistert in die magische Welt der Elfenschule ein, während Asalia sich voller Begeisterung in ihr Menschenleben stürzt. Das bleibt natürlich auf beiden Seiten nicht ohne Folgen...

Lustige, leicht lesbare Bodyswitch-Geschichte mit allen Themen, die zu einem unterhaltsamen Mädchenbuch dazugehören. Für Mädchen ab 10 Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Verlag: Ueberreuter
ISBN: 978-3-7641-9266-2
Preis: 14,95 €
bestellen

Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt

Andreas Suchanek, Timo Grubing (Illustration), Rezension von Christina Heger

Lukas zieht mit seiner Familie in eine alte Villa am Waldrand in der kleinen, malerischen Stadt Winterstein. Der vorherige Besitzer, Professor von Thun, ist, wie Lukas herausfindet, offenbar spurlos verschwunden. Das altmodische Haus und auch der Wald hinter dem Haus wirken verwunschen und geheimnisvoll. Durch Zufall entdeckt Lukas hinter einem eingebauten Bücherregal in seinem Zimmer eine geheime Treppe zu einem wundersamen, seltsam altmodischen Studierzimmer. Hier stapeln sich uralte Folianten und Schriftrollen und in den Regalen stehen Flakons und Tiegel mit geheimnisvollen Tinkturen, Tränken und Pulvern. Der Schreibtisch sieht aus als hätte ihn jemand fluchtartig verlassen. 

Lukas nimmt einen dicken Wälzer mit dem Titel "Die Kreaturen von Flüsterwald" mit in sein Zimmer und damit nimmt das Abenteuer seinen Lauf... In der nächsten Nacht wird Lukas wach, weil ein blauhaariges, koboldartiges Wesen mit wuscheligen Haaren und Knubbelnase versucht, das Buch unter seinem Bett hervorzuzerren und zu stehlen. Er rennt hinter dem Eindringling her und verfolgt ihn bis in das Wäldchen hinter dem Haus. So entdeckt der den Flüsterwald, eine verborgene Welt voller Abenteuer und Magie, die offenbar in großer Gefahr ist. Welche Rolle spielt Lukas und weshalb ist er in der Lage die Grenze zum Flüsterwald zu überqueren? 

Das Buch ist ein spannender Einstieg in eine Fantasyabenteuer-Reihe für Leser ab 9 Jahren.

 


Verlag: magellan
ISBN: 978-3-7348-4158-3
Preis: 14,00 €
bestellen

Mari - Mädchen aus dem Meer - Das Schildkrötenorakel

Christiane Rittershausen, Nina Dulleck (Illustration), Rezension von Rezension von Christina Heger

Einöd, ein kleiner, unspektakulärer Ferienort am Meer. Hier leben Fritz und Lena, ein ziemlich gegensätzliches Zwillingspaar. Eines Tages bekommen die beiden eine neue, etwas wunderliche Mitschülerin: Mari. Warum weiß Mari soviel über das Meer und die Unterwasserwelt und warum spricht sie mit einem Seeigel? 

Es wird noch verrückter, als Fritz' Wasserschildkröte Hildegard eines Abends mit ihm spricht und orakelt, dass bald etwas Aufregendes passieren wird und dass das Reich unter dem Meer und seine Prinzessin in großer Gefahr seien. Und ausgerechnet Fritz soll helfen! Seine etwas altkluge Schwester Lena glaubt ihm kein Wort. Aber dann stellt sich heraus, dass Mari die geheimnisvolle Meerprinzessin ist und dass sie auf ihrer geheimen Mission die Hilfe der beiden Geschwister braucht. Damit beginnt für Fritz und Lena ein spannendes Unterwasser-Abenteuer... 

Kurzweiliger Auftakt zu einer Abenteuer-Reihe für Meer-Fans ab 9 Jahre. 

 

 

 


Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-63475-1
Preis: 14,00 €
bestellen

Als der Wolf den Wald verließ

Rosanne Parry, Rezension von Bernhard Söthe

Erzählt wird die Geschichte von Flink, dem Wolfswelpen. Er ist nicht der Älteste aus dem Wurf, das ist sein Bruder Fang, aber er ist der Schnellste, deshalb heißt er Flink. Irgendwann er ist nicht mehr ganz klein, mit seinen Geschwistern erkundet er die aufregende Welt, angeleitet von Vater und Mutter Wolf, behütet von dem alten halblahmen Wolf Knurr, der die Aufgabe hat, die Welpen zu beaufsichtigen, wenn die älteren Mitglieder des Rudels auf Jagd sind. Flink ist glücklich, wenn das Rudel zusammen ist und alle gemeinsam den Wolfsstern anheulen, weil er spürt, dass er hier am richtigen Platz und nicht alleine ist. Die unbeschwerte Kindheit Flinks endet, als ein fremdes, größeres Rudel seines angreift. Flinks Vater wird getötet. Seine Mutter kann mit den jüngeren Welpen fliegen. In dem Chaos bleibt Flink alleine zurück, aber hier kann er nicht bleiben. Das fremde Rudel hat das Gebiet seiner Familie übernommen und tötet alle Wölfe, die nicht zu ihrem Rudel gehören. Ein Wolf alleine hat kaum Überlebenschancen, auch Flink ist mehr als einmal dem Tode nah. Hunger, Durst, eine Verletzung nach einem missglückten Jagdversuch, ein Waldbrand, die lebensgefährliche Überquerung des "schwarzen Nicht-Eis-Flusses", auf dem "Krachmacher" üble Gerüche verströmen, hin und her rasen und den Tod bringen. Flink hat Begegnungen mit vielen Tieren, besonders wichtig: eine kurzzeitige "Freundschaft" mit einem Raben, der Flink beim Jagen hilft. Flink beschließt, seinen Kindernamen abzulegen. Er ist ein in vielen Gefahren erprobter ausgewachsener Wolf, er heißt jetzt Wanderer. Er ist unermüdlich unterwegs, immer auf der Suche nach anderen Wölfen, denn ein Wolf ohne Rudel ist nur ein halber Wolf, und die Einsamkeit macht Wanderer schwer zu schaffen. Eine seiner Wanderungen führt ihn in ein Gebirge, wo es reichlich Hirsche und genügend Wasser gibt. Die Gegend erinnert ihn an den Ort, an dem er geboren wurde, und Wanderer beschließt zu bleiben. Da taucht eine schöne, starke, schwarze Wölfin auf. Auch sie ist eine Einzelgängerin. Die beiden bleiben zusammen, und als die ersten Welpen geboren werden, ist ein neues Rudel entstanden, und alles wird gut. 

Eine wunderschöne Tiergeschichte für Kinder von 9-99. Das schön gestaltete Buch ist mit zahlreichen, ausdrucksstarken Schwarzweiß-Illustrationen versehen. Im informativen Anhang erfährt man, dass es Flink/Wanderer wirklich gegeben hat und erfährt Wissenswertes über das Leben der Wölfe. Besonders beeindruckend ist das Bild eines Tatzenabdrucks in Originalgröße. In dem kurzen Vorwort widmet Rosanne Parry ihr Buch allen Auswanderern - nicht nur den vierbeinigen. Das Buch stand 6 Monate lang auf der New York Times - Bestsellerliste. 


Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-2123-4
Preis: 13,00 €
bestellen

Die Tierpolizei

Anna Böhm, Rezension von Bernhard Söthe

Die Katzenbärin Flopsom und ihr Freund Tjalle, ein kleiner Streifentenrek (doch, doch, solche Tiere gibt es, kann man googlen), leben in ihren Käfigen im Wohnzimmer von Frau Huppenschuh. Eigentlich ist es ganz ok da, wäre da nicht diese endlose Langeweile. Immerhin dürfen die tierischen Freunde zusammen mit Frau Huppenschuh fernsehen. Flopsom liebt Krimis über alles, je mehr Action, desto besser. Der etwas ängstliche Tjalle kann nach einem Krimiabend schlecht schlafen, er bevorzugt Liebesfilme mit Happy End. Soweit die Routine. Aber eines Morgens ist alles anders. Als Flopsom aufwacht, steht ihre Käfigtür offen, auch die Tür von Tjalles Käfig ist offen und der kleine Streifentenrek ist spurlos verschwunden, und Frau Huppenschuhs schönes, neues, rotes Sofa ist wie von Messern zerfetzt. Als diese die Bescherung sieht, kreischt sie erstmal los und beschuldigt die betreten in ihrem Käfig hockende Flopsom, das Sofa ruiniert und Tjalle vertrieben zu haben. Sie wirft Flopsom aus Wohnung und Haus. Sie dürfe erst wiederkommen, wenn sie Tjalle gefunden habe. Flopsom ist zwar entsetzt über den Verlust ihres gemütlichen Heimes, wo sie vor allem die regelmäßig von Frau Huppenschuh servierten Mahlzeiten zu schätzen wusste. Aber ein bisschen neugierig auf die Freiheit ist sie schon und, vor allem möchte sie unbedingt ihren kleinen Freund Tjalle, der sich außerhalb seines Käfigs mit dem hübschen Pilzhäuschen, worin er so gut schlafen kann, bestimmt zu Tode ängstigt, finden. Im Gebüsch vor Frau Huppenschuhs Haus stößt sie auf gemein aussehende Frettchen, die laut eigener Aussage die miesesten, fiesesten Frettchen der Stadt sind. Sie machen sich mächtig lustig über die verwöhnte Käfig-Katzenbärin und rücken ihr bedrohlich auf den Pelz. Erst als Flopsom ihnen vorflunkert, ihre Spucke wäre giftig, geben beiden Frettchen Fersengeld, und Flopsom kann sich auf die Suche nach ihrem Freund machen. Anfangs hat sie tatsächlich Schwierigkeiten, in der ungewohnten Freiheit zurecht zu kommen, aber sie findet Freunde, die ihr bei der Suche helfen. Fridolin, das kleinste und wohl dusseligste Pony der Welt, Meili, die Meise, die immer den Überblick hat und der überaus mürrische Teddyhamster Jack, der sein goldenes Herz sehr gut zu verstecken weiß. Die Tiere wohnen gemeinsam in Jacks Unterkunft, einem ausrangierten Polizeiauto. Das trifft sich gut, denn im Fall des verschwundenen Tjalle ist sorgfältigste Ermittlungsarbeit angesagt. Wie das geht, hat Flopsom in unzähligen Fernsehstunden miterlebt. Die neuen Freunde beschließen, Tierpolizisten zu werden und gemeinsam Tjalle zu suchen. So viel darf verraten werden, die Suche ist erfolgreich, und wer die putzigen Tierpolizisten ins Herz geschlossen hat, kann sich schon auf Band 2 freuen, der noch in diesem Herbst erscheinen wird. 

Ein wunderbar humorvolles Kinderbuch zum Selberlesen ab 8 Jahren. Auch zum Vorlesen bestens geeignet. 


Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0489-2
Preis: 10,00 €
bestellen

Die Mitternachtstür

Dave Eggers, Rezension von Christina Heger

Gran zieht mit seiner Familie aus der Stadt am Meer in eine verschlafene Kleinstadt mitten im Nirgendwo. Als sie in der Stadt Carousel ankommen, bietet sich ihnen ein deprimierendes Bild: Die Häuser stehen schief, in den Straßen klaffen Risse und auch die Stimmung der Menschen scheint seltsam gedrückt und teilnahmslos. In der Schule scheint niemand Gran zu bemerken. Nur die geheimnisvolle Catalina Catalan nimmt Notiz von Gran, bleibt aber zunächst distanziert und abweisend. Das macht Gran neugierig. Er folgt dem Mädchen und beobachtet, wie sie eine verborgene Tür in einer Felswand öffnet und darin verschwindet. Nach und nach erfährt er mehr über die Vergangenheit des Städtchens und über eine drohende Gefahr aus dem Untergrund. Immer mehr Häuser stürzen einfach in sich zusammen und versinken in der Tiefe. Catalina und Gran sind die Einzigen, die das Schicksal der Stadt verändern können und begeben sich auf eine abenteuerliche Mission.

Der erste Kinderroman des Autors von “The Circle” ist ein modernes Märchen. Die Geschichte ist spannend, sehr gut lesbar und gut erzählt und hat eine optimistische und einfache Botschaft. Geeignet ab 10 Jahren.


Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7432-0459-1
Preis: 14,95 €
bestellen

Ruby Fairygale - Der Ruf der Fabelwesen

Kira Gembri, Rezension von Tanja Tenberg

Die 13-jährige Ruby lebt mit ihrer Großmutter auf einer kleinen Insel nahe der Westküste Irlands.

Das Leben ist toll, sie wird daheim unterrichtet, hilft ihrer Großmutter, kranke Tiere zu pflegen, und die beiden haben noch ein großes Geheimnis.

In einem Schuppen am Strand pflegen sie auch magische Fabelwesen, kranke mürrische Gnome, eine todtraurige Banshee (Todesfee), die nicht singen kann und andere Wesen.

Alles wäre gut, manchmal fehlt ihr gleichaltrige Gesellschaft. Als eine Tages ein Junge in ihrem Alter auf die Insel kommt, beginnt das große Abenteuer. Mit Noah stimmt etwas nicht, aber nur was?

Ruby versucht hinter das Geheimnis des Jungen zu kommen, der sich zuerst abweisend, später aber zunehmend freundlich verhält. Und natürlich beginnt dann das große Abenteuer.

 

Eine tolle, fantastische Geschichte für Mädchen ab 10 Jahren.

Vielleicht etwas für die Fans „Der Duftapotheke“, „Woodwalkers“ und „Alea Aquarius“.

Eine Fortsetzung soll folgen.


Verlag: CBJ
ISBN: 978-3-570-17743-3
Preis: 13,00 €
bestellen

FRRK! - Mein Alien und ich

Nicole Röndigs, Rezension von Tanja Tenberg

Tom hat es geschafft. Er wird nicht gemobbt und ist in der 5. Klasse angekommen.

Eines Tages auf dem Heimweg kracht ihm buchstäblich etwas vor die Füße, ein rundliches Flugdings. Heraus wabbelt ein glibberiger Außerirdischer, der sich als Frrk vorstellt.

Und jetzt geht die Geschichte so richtig los.

Frrk kann sich verwandeln, und plötzlich steht ein Mädchen in Zöpfen und Dirndl vor Tom.

Es nützt nichts, um das Raumschiff wieder starten zu können, wird dringend Salpetersäure benötigt, die in der Schule gestohlen werden soll. Und dann naht auch noch Hilfe von Elli, dem Strebermädchen der Klasse. Da ist Toms Ruf natürlich endgültig ruiniert.

Großer Spaß für Jungen und Mädchen ab 9 Jahren.

Eine witzige und abenteuerliche Geschichte über echte Freundschaften zwischen Mädchen, Jungs und anderen seltsamen Wesen.


Verlag: Dragonfly
ISBN: 978-3-7488-0025-5
Preis: 13,00 €
bestellen

Die Vanderbeekers und der versteckte Garten

Karina van Glaser, Rezension von Kathrin Allkemper

Die fünf Geschwister der Familie wollen den wunderschönsten Garten in der ganzen Nachbarschaft anlegen, aber das ist gar nicht so einfach wie gedacht. Erstmal müssen sie das verlassene Grundstück von sehr viel Unkraut befreien und für das ganze Projekt haben sie nur 19 Tage Zeit. Und dann will ihnen ein mysteriöser Makler auch noch das Grundstück wegnehmen. Da ist Zusammenhalt und Cleverness gefragt und wenn diese lustige Großstadtfamilie etwas kann, dann ist das Pläne schmieden...auf gehts!

Schöne Familiengeschichte, geeignet von 8-10 Jahren


Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-60475-6
Preis: 13,00 €
bestellen

Die Barfußbande und die geklaute Oma

Jörg Steinleitner, Rezension von Kathrin Allkemper

Die neugegründete Barfuß-Bande um Kiki, Ben und Tanne lösen ihren 1.Fall. Sie wollen das Verschwinden von Oma Schnitzel aufdecken, doch wo fängt man eigentlich mit dem Suchen an?  Bald ist jeder im Dorf irgendwie verdächtg, selbst Opa Schnitzel. Und schließlich führt die Spur noch zu einem mysteriösen Geisterhaus. Werden die drei jungen Spürnasen den Fall lösen? 

Diese lustige und spannende Detektivgeschichte ist etwas für alle Leser ab 8 Jahren. 

 


Verlag: DTV Junior
ISBN: 978-3-423-76277-9
Preis: 10,95 €
bestellen

Holly Himmelblau - Unmagische Freundin gesucht

Antje Szillat, Rezension von Kathrin Allkemper

Holly Himmelblau ist ein magisches Wesen aus dem Nachtschattenwald. Auch wenn ihr Leben durch die Magie sehr schön und abenteuerlich ist, wünscht sie sich doch nichts so sehr, wie eine ganz normale Freundin. Aber das ist nicht so einfach, wenn man nur von Einhörnern und anderen magischen Zauberwesen umgeben ist. Da taucht eines Tages ein ganz normale Mädchen im Wald aus und Holly wittert ihre Chance....

Niedliche Mädchengeschichte ab 8 Jahren.


Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-52117-0
Preis: 15,00 €
bestellen

Mitternachtsstunde, Emily und die geheime Nachtpost

Read, Benjamin ; Trinder, Laura , Rezension von Jutta Pollmann

„Meide dunkle Gassen, die Leute von der Nachtwache und die hungrigen Toten. Lass dich nicht auf einen Deal mit den Älteren Mächten ein und traue auf keinen Fall, auf gar keinen Fall einem Puca.“

Das trägt Kamelie vom Nachtvolk Emily auf und verschwindet dann. Aber wie soll sie allein zurecht kommen? Wie soll ein kleines Mädchen allein im London von 1859 ihre Eltern wiederfinden. Emily wünscht sich zurück in ihre Welt, dorthin, wo alles begann:

Noch vor ein paar Tagen waren sie eine glückliche Familie. Na ja, ganz glücklich nicht, denn zwischen Emily und ihrer Mutter hatte es einen riesigen Streit gegeben. Aber ihre Mutter – Künstlerin – konnte auch nerven. Dann war diese plötzlich verschwunden, nachdem nachts ein Brief angekommen war. Emilys Vater sprach von Verwandten in Irland, denen ihre Mutter helfen wollte. Aber ihre Mutter hatte doch schon seit Ewigkeiten nichts mehr mit ihrer Verwandtschaft am Hut?!?

Dann verschwand auch noch ihr Vater, der Briefträger bei der Nachtpost war. Emily wartet zwei Tage, dass er zurück kommt. Als das nicht passiert,  macht sie sich auf die Suche nach den beiden, im Gepäck den Beutel „Für alle Fälle“, gefüllt mit merkwürdigen Geldscheinen, Ausweisen und einem Schlüssel, den sie im Schreibtisch ihres Vaters gefunden hatte.

Das Postamt, in dem ihr Vater angeblich jede Nacht arbeitet, gibt es allerdings gar nicht mehr, es ist schon vor hundert Jahren abgerissen worden. Was tut ihr Vater dann Nacht für Nacht? Wo ging er hin?

Nach langem Suchen findet Emily eine Tür mit der Aufschrift „Nachtpost“ und mit dem Gongschlag Mitternacht kann sie mit ihrem Schlüssel die Tür öffnen und gelangt in die Welt des Nachtvolkes, einer magischen Welt voller merkwürdiger Wesen, Hexen und Vampire. Zusammen mit ihrem Igel Hoggins macht sie sich auf die Suche nach ihren Eltern, doch sie als eine vom Tagvolk wird hier nicht gern gesehen. Doch mit Hilfe von Polizist-in -Ausbildung Tarquin Postlewhite, einer großen Portion Mut und einer noch größeren Klappe gelingt es Emily schließlich, ihre Eltern zu finden.

 

 

 

 

 

 


Verlag: DTV
ISBN: 978-3-423-64062-6
Preis: 15,95 €
bestellen

Endling - Die Suche beginnt

Katherine Applegate, Rezension von Bernhard Söthe

Originelle Personenbeschreibungen und Handlungsstränge im Fantasygenre muss man inzwischen suchen, es gibt zuviel "Aufgewärmtes", und als Leser beschleicht einen oft das Gefühl "Das hatten wir doch schon". Umso erfreulicher, dass es immer noch Neues zu entdecken gibt! Byx, die Erzählerin der Geschichte, ist ein Dalkin. Dalkins muss man sich vorstellen wie große Hunde (Golden Retriever?), aber aufrecht gehend und sprechbegabt. Außerdem sind Dalkins unter all den seltsamen Wesen, die das Großreich "Nedarra" bewohnen, mit einer Besonderheit gesegnet (Oder verflucht?). Dalkins spüren, ob ihr Gegenüber die Wahrheit sagt oder lügt.

Byx ist die Jüngste in ihrem Dalkin-Rudel, ein bisschen verwöhnt und verhätschelt von ihren Eltern und Geschwistern, weil sie noch so klein ist. Ihre Mutter warnt sie oft vor Gefahren, die den Dalkins drohen, und die sind beträchtlich. Dalkins werden von allen anderen menschlichen  und nichtmenschlichen Bewohnern Nedarras gejagt und erbarmungslos getötet. Warum? Nedarra ist ein Reich der Gewalt, und die Friedfertigen sind die Verlierer. Die Dalkins sind bis auf Byx' Familienrudel ausgerottet worden. Aber unter den älteren Familienmitglieder hält sich hartnäckig das Gerücht, dass irgendwo im Norden noch einige Dalkins leben sollen. Byx macht gerne von ihrer Mutter nicht gern gesehene Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung. Die Welt ist einfach zu spannend. Als sie mit schlechtem Gewissen von einem besonders ausgedehnten Ausflug zurückkommt, ist Schreckliches geschehen. Soldaten des Kaisers von Nedarro haben das Lager von Byx' Familie überfallen und alle Dalkins getötet. Byx ist die letzte Überlebende ihrer Spezies. Dass Populationen in Nedarra aussterben oder ausgerottet werden, kommt schon mal vor. Es gibt sogar eine eigene Bezeichnung  für den letzten Vertreter einer Art. Er oder sie wird "Endling" genannt, weil hier etwas endet. Byx ist also ein Endling. Die Trauer um ihre Familie und ihre grenzenlose Einsamkeit bringen sie fast um den Verstand. Aber Byx findet Freunde unter anderen Bewohnern Nedarras, die auch mit dem Kaiser auf Kriegsfuß stehen. Sie begleiten Byx auf ihrer Flucht vor den Häschern des Kaisers, der auch die letzte Dalkin umbringen lassen will. Die abenteuerliche Flucht führt Byx und ihre neuen Freunde nach Norden, raus dem Machtbereich des mörderischen Kaisers, und es gibt ja noch Gerüchte, dass dort doch noch einige Dalkins leben sollen ...

Der grandiose Auftakt einer wirklich überzeugenden neuen Fantasyreihe. Band 1 endet mit einem echten Cliffhanger, man kann sich auf Band 2 freuen!


Verlag: Ravensburger
ISBN: 9783473408429
Preis: 14,99 €
bestellen

Internat der bösen Tiere Bd.1: Die Prüfung

Gina Mayer, Rezension von Jutta Pollmann

In Noels Leben läuft mal gerade gar nichts rund; eigentlich lief noch nie alles rund. Seine Mutter hat ihn nach seiner Geburt bei ihrer Schwester Karin und dessen Mann Michael abgeliefert, sie solle sich um das Kind kümmern. Danach war sie verschwunden und ward nicht mehr gesehen. Dann verschwand Michael irgendwann und Karin hatte den 13jährigen Noel allein am Hals. Irgendetwas Böses gehe von ihm aus, hat sie mal gesagt. Aber er konnte doch nichts dafür, dass er in der Skifreizeit das Quad zu Schrott gefahren hatte. Was sollte er denn machen außer fliehen, wenn ein riesiger schwarzer Bär hinter einem her war?

Und dass die Schule brannte, war ein Versehen. Wenn Leo ihn nicht in den Chemieraum gesperrt hätte und diese dusselige Eule nicht vor die Scheibe geknallt wäre, als er mit dem Bunsenbrenner Licht machen wollte (okay, keine gute Idee), dann hätte er sich auch nicht so erschrocken und der Bunsenbrenner wäre nicht in den Papierkorb gefallen.

Und jetzt sollte er eigentlich zum Gespräch mit dem Rektor, der Psychologin und Karin in der Schule erscheinen, aber dieser riesige Hund lässt ihn einfach nicht vorbei und faselt was von „drei Uhr am Frachthafen“. Jetzt ist eh alles zu spät, denkt sich Noel und fährt zum Frachthafen, wo ihn die nächste Überraschung erwartet: eine Ratte fordert ihn auf, ihr zu folgen und ehe Noel sich versieht, sitzt er in einem Container auf einem riesigen Schiff auf den Weg zu den Inseln der gefährlichen Tiere. Dort würde er erwartet, sagt ihm die Ratte, er müsse dort eine Prüfung ablegen. Noel versteht gar nichts. Wer erwartet ihn? Wo liegen diese Inseln? Und was für eine Prüfung soll er ablegen und wofür?

Bis Noel all diese Fragen beantworten kann, muss er noch einige gefährliche Abenteuer überstehen, doch am Ende findet er nicht nur einen Freund, sondern erfährt noch so einiges über seine Mutter.

Eine wirklich spannende Geschichte für Jungen und Mädchen ab 10.

 


Verlag: Loewe
ISBN: 9783743204430
Preis: 13,95 €
bestellen

Der kleine Bär und das Meer

Tom Percival, Rezension von Annette Kubiak

Sofias Bär ist ihr bester Freund. Einst hatte er schon ihrem Großvater und danach ihrer Mutter gehört. Sie machen alles miteinander und so begleitet er Sofia und ihren Vater auch bei einem Ausflug ans Meer. Nach einem perfekten Tag am Strand ziehen abends dunkle Gewitterwolken auf und Sofia und ihr Vater sind so in Eile, dass sie nicht bemerken, dass der Bär aus Sofias Tasche fällt. Nur das Meer sieht den einsamen Bär am Strand und beschließt, ihn seiner sicherlich traurigen Besitzerin zurückzubringen. Die Reise ist gefährlich, beschwerlich und dauert ganz schön lang. Wird Sofia ihren Bären je wiedersehen?

 

Ein wunderschönes, poetisches Bilderbuch über Verlust, Freundschaft und darüber, dass man an die kleinen Wunder im Leben glauben darf. Es verzaubert Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene, die schöne Bilderbücher lieben, gleichermaßen. 


Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 9783737341158
Preis: 13,00 €
bestellen

Die nahezu unerschrockenen 5

Barbara van den Speulhof, Rezension von Annette Kubiak

In dem kleinen Dorf Oberunterlinksrechtshausen gibt es genau 5 Kinder: Tilda, Siri, Erwin, Fine und das Nesthäkchen Linus. Der muss, um als vollwertiges Mitglied in der Kinderbande zu gelten, eine Mutprobe bestehen: Er soll bei der alten Wanda, vor der sich die Kinder fürchten, weil sie eine Hexe sein soll, einen Kochlöffel aus der Küche und ein Ei aus dem Hühnerstall stehlen. Aber es kommt ganz anders als gedacht: Wanda überrascht Linus und lädt ihn zum gemeinsamen Pfannkuchenbacken ein. Die Kinder lernen Wanda als herzliche, nette ältere Dame kennen, die interessante Geschichten zu erzählen weiß. Als im strukturschwachen Dorf ein Hotel mit Golfplatz auf Wandas Grundstück gebaut werden soll und sie sich weigert zu verkaufen, versucht man sie mit ganz fiesen Tricks zu vertreiben. Aber da hat man die Rechnung ohne die nahezu unerschrockenen 5 gemacht.

 

Ein liebevolle Geschichte für Kinder ab 8 Jahren mit viel Phantasie und Humor!